Ulrich Lechte

Sudan braucht endlich Wahlen, statt neuen Diktator

Zu den aktuellen Ereignissen im Sudan, erklärt der Regensburger Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss Ulrich Lechte (FDP):

„Die Menschen im Sudan wollen nicht von der einen Diktatur in die Nächste.“ Der monatelange Protest der Bevölkerung führte vergangene Woche zum Militärputsch gegen Omar Al-Baschir. Dieser regierte das von einer Unzahl an Krisen zerrüttete Land über 30 Jahre mit harter Hand. Doch seit dessen Sturz hat das Militär die Geschicke des Landes in die Hand genommen. Dies geschah gegen den Widerstand der Bevölkerung. Der selbsternannte Militärgeneral musste wegen des großen Drucks am Tag darauf zurücktreten. „Dies zeigt den Willen der Bevölkerung, dass unter keinen Umständen ein ähnliches Regime mit anderen Gesichtern das Land regieren soll. Das Militär muss daher zügig Wahlen organisieren, bevor die Situation weiter eskaliert. Die Menschen im Sudan haben ein Anrecht auf freie und faire Wahlen.“