Ulrich Lechte

Tiananmen darf sich nicht wiederholen

Anlässlich der anhaltenden Proteste in Hongkong, erklärt Ulrich Lechte MdB für die Freien Demokraten in Bayern:

Die Entwicklung in Honkong ist sehr beunruhigend.

Seit mehr als zehn Wochen dauern die Proteste in Hongkong an. Zuletzt legten die Demonstranten den Flughafen lahm. Die Gewalt gegenüber den Demonstranten nimmt zu. "Wie lange wollen wir uns solche Bilder anschauen? Sollte China mit weiterer Gewalt gegen die Demonstranten in Hongkong vorgehen, muss die internationale Gemeinschaft deutlich reagieren", fordert Ulrich Lechte. "Die zugesicherten Rechte von 1997 dürfen nicht von Peking zunehmend beschnitten werden. Zudem dürfen sich die Ereignisse vom Tiananmen-Platz niemals wiederholen.

Die internationale Gemeinschaft sollte sich deshalb im Ernstfall auch vor Wirtschaftssanktionen gegen China nicht scheuen."