Wir müssen wieder mehr miteinander reden

Über mich

Politik ist meine Leidenschaft - und das seit beinahe 20 Jahren. Dabei ist Ehrlichkeit das höchste Gut, Geradlinigkeit die Basis meines Wesens.

Bild von Petra Homeier
Download Pressefoto

Betriebswirt (VWA) an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V.
2001 - 2017 Vertriebsleiter und Lektor Regensburger Stadtzeitung
2006 - 2013 Büroleiter im Wahlkreisbüro von Horst Meierhofer MdB
2014 - 2015 Assistent der Geschäftsführung und Leiter Controlling eines Unternehmens im Bereich Erneuerbare Energien
Seit 2016 Consultant bei Rechtsanwälte Dr. Eikelau, Masberg und Kollegen
Seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages

Positionen

Eine ordnungs- und regelbasierte Deutsche Außenpolitik.

Regensburg

Regensburg ist meine Heimat und mein Lebensmittelpunkt. Wer einmal durch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) gelaufen ist, der weiß wovon ich spreche. Aber Regensburg zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Lebensqualität aus, sondern auch durch eine starke Wirtschaft. Sie ist der Innovationsmotor Ostbayerns und kann sich auch im bayernweiten Wettbewerb sehen lassen. Es gilt aber auch Regensburg zukunftsfest zu machen - mit liberalen Ideen.

Aussenpolitik

Freiheit ist ein Ordnungsprinzip für alle, das nicht an Grenzen haltmacht. Daher verfolgen wir Freie Demokraten das Ziel, Freiheit und Menschenrechte weltweit zu stärken. Wir stehen für den Vorrang von Diplomatie, Gespräch, Austausch und „Wandel durch Handel“. Mit unseren Partnern in der westlichen Wertegemeinschaft wollen wir uns insbesondere für Multilateralismus und die liberale Weltordnung einsetzen.

Menschenrechte

Wir Freie Demokraten bekennen uns zur Universalität der Menschenrechte und lehnen jegliche Versuche ab, ihre Anwendbarkeit zu relativieren. Wir wenden uns gegen jede Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Religion, Hautfarbe, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Behinderung, Alter oder eines sonstigen Status. Die Unterdrückung oder Angriffe auf andere Menschen und Gruppen sind stets Angriffe auf die Freiheit der ganzen Gesellschaft.

Europa

Die Europäische Union ist eine wichtige Grundlage unseres Wohlstandes und Garant für ein friedliches und vereinigtes Europa. Doch Europa ist kein abgeschlossenes Konstrukt, sondern befindet sich in kontinuierlichem Wandel. Bei der Ausgestaltung will die FDP aktiv mitwirken, um Frieden und Wohlstand zu wahren. Dazu zählen eine gemeinsame Flüchtlingspolitik ebenso wie eine Stärkung der EU Außen- und Sicherheitspolitik.

Multilateralismus

Die Herausforderungen der Weltpolitik müssen in erster Linie durch Diplomatie gelöst werden und dabei spielen die internationalen Organisationen eine herausragende Rolle. Insbesondere in Zeiten, in denen unilaterales Handeln die multilateralen Entscheidungen gefährdet, müssen wir beherzt den Dialog suchen. Globale Fragen können einfach nicht alleine gelöst werden, sondern erfordern die Kooperation der Länder dieser Welt.

Afrika

Die Afrikapolitik Deutschlands und der Europäischen Union erfüllt leider nicht die in sie gesetzten Erwartungen. Wir dürfen nicht nur die Risiken sehen, sondern müssen viel mehr die Chancen in den Blick nehmen, die dieser Kontinent bietet. Für eine nachhaltige Entwicklungspolitik müssen wir die Möglichkeiten, die sich durch Innovationen, Digitalisierung und neue Technologien bieten, stärker in den Fokus nehmen und fördern.

Aktuelles

Die wichtigsten Neuigkeiten erfahrt Ihr hier, auf Facebook und auf Twitter. Folgt mir doch einfach und bleibt somit immer auf dem Laufenden.

Von dem Leiter der FNF-Vertretung in Israel, Ulrich Wacker, erreichte mich ein tolles Foto der Solidarität aus Tel Aviv: die libanesische Flagge projiziert auf dem Rathaus. Das Angebot der direkten Hilfe für die Opfer durch die israelische Regierung von gestern wird so untermauert. Welch ein Signal des Friedens und der Hoffnung.

Ulrich Lechte hoffnungsvoll.

Der neue Bürgermeister von Neutraubling stand heute auf meinem Programm. Harald Stadler war bereits 18 Jahre im Stadtrat, ist Polizeibeamter a.D. und Eigentümer eines Neutraublinger Reisebüros. Da ist uns der Gesprächsstoff nicht ausgegangen: die wirtschaftlichen Folgen von Corona, die Auswirkungen auf die Finanzen der öffentlichen Hand, als auch Themen wie weltweiter Tourismus, Absatzmärkte, die Debatte um Studien über Racial Profiling bei der Polizei oder die Ausschreitungen in Stuttgart und Frankfurt haben 90 Minuten hochintensiver Diskussion hervorgebracht. Für seine neue Aufgabe als Stadtoberhaupt wünsche ich Ihm alles Gute!

Die „Sommerpause“ bietet Zeit, sich mit Fachkollegen wie Dr. Lukas Köhler MdB, klimapolitischer Sprecher meiner Fraktion, auf Termine in der Oberpfalz zu begeben. So waren wir zusammen mit Kreisrat Wolf-Dieter Grahn gestern bei Schmack Biogas in Schwandorf. Biogas ist nach wie vor ein fester Bestandteil der Energiewende, da es grundlastfähig ist. Auch der Bereich Power to Gas war Thema um die Klimaneutralität im Energiesektor zu erreichen. Passend dazu waren wir auf Einladung von Landrat Ebeling dann bei der Müllverbrennungsanlage, um über die Auswirkungen der neuen Gesetzeslage zu CO2 zu diskutieren und das Werk zu besichtigen. Zum Abschluss trafen wir uns im Seaside am Murner See mit Vertretern des örtlichen BUND, wo es um die Themen Elektrifizierung der Bahnstrecke Hof-Regensburg, Flächenfraß und das geplante Gewerbegebiet von Teublitz ging. Danke an Lukas für seine Fachexpertise und den gelungenen Tag in Schwandorf und Umgebung.

Meldungen

Praktikum in Corona-Zeiten – geht das? Ja! Die Arbeitswirklichkeit im Bundestag hat sich durch die Pandemie natürlich genauso verändert wie auch überall sonst. Folgerichtig fand das Praktikum zu großen Teilen im Home-Office statt. Nur in den Sitzungswochen ging es tatsächlich in die Büros des Bundestages – natürlich unter strikter Einhaltung des Sicherheitsabstandes. Warum ein Praktikum im Bundestag?

Donald Trump ist mit den USA aus der World Health Organization (WHO) ausgetreten. Dies ist äußerst bedauerlich und damit geben die USA auch letztlich China klein bei, anstatt ihnen in internationalen Organisationen die Stirn zu bieten. Dieser Austritt reiht sich ein, in eine Reihe von Austritten aus VN-Organisationen.

„Der Parlamentarismus steht weltweit zusehends unter Druck. Besonders die Corona-Pandemie hat in einigen Ländern zu drastischen Einschnitten für die Legislative geführt. Wir sehen weltweit vermehrt Versuche der Exekutive, die Kompetenzen der Parlamente immer weiter einzuschränken.

Die Mobilitätswende darf nicht an unserer Region vorbei, sondern muss mit ihr geschehen. Deshalb müssen wir den Ausbau und die Optimierung der Schienenkapazitäten in unserer Region voranbringen. Damit stärken wir die Attraktivität der Region und den Wirtschaftsstandort Regensburg.

„Die weltweite Bekämpfung von Corona steht bei der Weltgesundheitsversammlung im Vordergrund, jedoch müssen wir auch jetzt schon an morgen denken. Die WHO muss dringend reformiert werden, um besser auf potenzielle Pandemien reagieren zu können. Die bisherige Krisenvorsorge hat sich als unzureichend erwiesen, da Warnungen ignoriert wurden und weltweite Reisewarnungen zu spät beschlossen wurden.

„Es ist bedauerlich, dass die EU-Mission „Irini“ ohne deutsche Schiffspräsenz gestartet ist.“ Deutschland ist lediglich mit einem Seefernaufklärer beteiligt. Dabei wäre eine deutsche seegestützte Beteiligung nach der Libyen-Konferenz im Januar in Berlin ein starkes Zeichen gewesen. „Deutschland hat einen diplomatischen Coup mit der Libyenkonferenz gelandet, doch muss Deutschland diesen nun auch mit einer unmittelbaren Präsenz unterstreichen. Die Entsendung eines deutschen Schiffs wäre ein starkes Zeichen“, so Lechte.

Termine

.

Mein politischer Werdegang

In den bald 20 Jahren in der liberalen Familie habe ich mich auf den unterschiedlichsten Ebenen engagiert:

  • 1998

    Eintritt LHG, Junge Liberale und FDP

  • 2000

    Landesvorsitz der Jungen Liberalen bis 2004

    Das spannendste und herrausfordernste Amt meiner bisherigen Zeit, sehr viel gelernt.
  • 2000

    Landesvorstand FDP Bayern bis heute

    Für zwei Jahre habe ich zwischen 2004 und 2006 pausiert, ansonsten die FDP Bayern immer begleitet.
  • 2002

    stv. Kreisvorsitzender FDP Regensburg-Stadt bis 2013

  • 2005

    Schriftführer FDP Oberpfalz

  • 2013

    Kreisvorsitzender der FDP Regensburg-Stadt

  • 2016

    Ehrenmitglied der Jungen Liberalen Regensburg

  • 2018

    Bezirksvorsitzender FDP Oberpfalz

Mein Büro

Mein Team in Berlin und in der Oberpfalz unterstützen mich tatkräftig bei meiner parlamentarischen Arbeit. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an sie wenden.

Christiane Thieme

Büroleiterin (Berlin) und wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fon
+49 30 227 75361
Fax
+49 30 227 70361

Dr. Christopher Paun

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Berlin)
Fon
+49 30 227 75362

Jonas Christian Goos

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Berlin)
Fon
+49 30 227 75364

Thomas Dischinger

Büroleiter (Regensburg)
Fon
+49 941 20910714

Wahlkreisbüro Regensburg

Spiegelgasse 5

93047 Regensburg

Janette Stopkova

Büroleiterin (Schwandorf)
Fon
+49 943 14709732

Wahlkreisbüro Schwandorf

Schwaigerstraße 2

92421 Schwandorf

Kontakt

Ulrich Lechte MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
ulrich.lechte@bundestag.de
Tel: +49 30 227 75361
Fax: +49 30 227 70361

Bundestagsbüro

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
+49 30 227 75361
Wahlkreisbüro Regensburg

Regensburg
Spiegelgasse 5
93047 Regensburg
Deutschland

Tel.
+49 941 20910714
Wahlkreisbüro Schwandorf

Schwandorf
Schwaigerstraße 2
92421 Schwandorf
Deutschland